7.Spieltag: S.C.Condor III. - SV Freidrichsgabe   3:2 (0:2)

Erster Heimsieg in der laufenden Saison!


Am vergangenen Sonntag konnten die Männer von Coach Meyn endlich ihren ersten Dreier am Berner Heerweg einfahren und somit den zweiten Sieg in Folge verbuchen.


Aber der Reihe nach; zu gewohnter Anstoßzeit pfiff der souveräne Schiedsrichter die Partie an. Die Hausherren waren bemüht die Kontrolle über das Spiel zu erlangen, konnten sich in der Offensive allerdings weniger in Szene setzen und kamen durch das frühe Pressing der Gäste das eine oder andere Mal in Bedrängnis, sodass die Defensive in Person von Passy König gleich zwei Mal in letzter Sekunde einen Abschluss im Sechzehner nur noch per Grätsche vereiteln konnte.

Und weil es diese Saison auch noch nicht rund läuft bei den Raubvögeln kam es, wie es kommen musste - nach rund 20 Minuten gelangte ein aus dem Halbfeld geschlagener Ball durch zum Stürmer der Gäste und dieser blieb gedankenschnell und eiskalt vor dem Tor und verwandelte zum 0:1. Wieder mal ein Rückstand, den es umzudrehen galt! Allerdings fand man kein Mittel gegen die defensiv solide stehenden Gegner und kam so zu keiner nennenswerten Torchance. Kurz vor der Halbzeitpause gab es dann den nächsten Rückschlag in Form des 0:2. Ein Fernschuss konnte von Rene nicht festgehalten werden, rutschte ihm durch die Hände an das Aluminium und fiel dem bereitstehenden Stürmer vor die Füße, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste.

 

Nach dem Seitenwechsel erwies Meyn dann ein goldenes Händchen bei der Einwechselung von Dimi Tsoutsouras. Dieser war nämlich genau vier Minuten auf dem Platz bis er seinem Gegenspieler davonlief und alleine vor dem Torwart auftauchte, diesen umkurvte und von den Beinen geholt wurde - Elfmeter, Rot und plötzlich wieder Spannung im Spiel. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sven Flagmann dann eiskalt zum Anschlusstreffer. Von jetzt an lief das Spiel fast ausschließlich für die Hausherren, ein ums andere Mal konnte man sich Chancen erspielen, diese aber nicht verwerten. Eine weitere Standardsituation musste für den Ausgleich herhalten. Krützel legte sich den Ball rund 30 Meter vor dem Tor zurecht und ließ den linken Hammer einfach mal los - wie der Ball den Weg ins Netz fand und warum der Torwart den zentral einschlagenden Ball nicht abwehren konnte wusste zu dem Zeitpunkt keiner, egal, Ausgleich und die deutliche Überlegenheit waren jetzt das einzig entscheidende! Condor wollte jetzt die drei Punkte klarmachen, erhöhte den Druck nach vorn und sollte dafür belohnt werden. Dieses Mal war es wieder Dimi, der sich kurze Zeit später in Szene brachte und mit einem kurzen Haken an seinem Gegner vorbeikam, direkt abzog, den Ball in die Maschen haute und sich zum Spieler des Spiels krönte - 3:2!!!

 

Die letzten 25 Minuten geriet man allerdings ein wenig ins Wanken und ließ die Gastgeber noch einmal kurz an einem Ausgleich schnuppern, konnte sich dann allerdings in den Schlusspfiff retten und den langersehnten ersten Heimsieg feiern.

Tore:

22.min.

40.min.

50.min.

62.min.

65.min.



 

 

  

0:1

0:2

1:2

2:2

3:2

 

SV Friedrichsgabe

SV Friedrichsgabe

S.Flagmann (FE)

K.Krützelmann

D.Tsoutsouras

Ereignisse:

50.min.

50.min.

89.min.

 

Wechsel:

46.min.

78.min.

83.min.

 

Gelb

Rot

Gelb-Rot

 

 

D.Tsoutsouras

L.Speel

A.Bangert

 

L.Röseler

SV Friedrichsgabe

SV Friedrichsgabe

 

 

für   Y.Unterborn

für   N.Eberth

für   L.Hemkhaus