8.Spieltag: S.C.Condor III. - Meiendorfer SV II.    2:0 (1:0) 

Kreisliga 6 wir leben noch.

 

Eigentlich konnten die Vorzeichen nicht schlechter stehen. Der Platz am Berner Heerweg war wegen Bauarbeiten gesperrt und deshalb wurde unser Spiel auf dem Grand bei Tonndorf Lohe ausgetragen. Mit Meiendorf empfingen wir den Tabellenzweiten, und selbst fand man sich nach nun sechs erfolglosen Pflichtspielen auf dem vorletzten Platz wieder. Es war einfach an der Zeit mal wieder zu gewinnen.

Genau diese Entschlossenheit strahlte Condor von Beginn an aus. Trotzdem gehörte die erste 100% Chance den Gästen, welche zum Glück fahrlässig liegen gelassen wurde. So passierte es quasi im Gegenzug, dass Lukas Ulvert Hemkhaus einen, zwischen der meiendorfer Abwehrreihe schlampig gespielten Pass erlaufen konnte und nicht ganz unhaltbar abschloss. Der Ball sprang ein paar Mal vor dem Tor auf, weshalb er auch für den Torwart schwer berechenbar wurde. 1:0 in der 4. Minute! Endlich hatten wir mal wieder das Glück auf unserer Seite. Condor dominierte das Spiel ohne zwingend gefährlich zu werden. Mitte der ersten Halbzeit hatte Pascal König Glück, dass der Schiedsrichter eine Bewegung mit dem Ellenbogen nicht als Tätlichkeit auslegte und nur mit Gelb bestrafte. Mit 1:0 ging es in die Halbzeit.

 

Die weitere Partie plätscherte so vor sich hin ohne dass zwingende Torchancen erspielt werden konnten. Meiendorf konnte nicht und Condor traf mehr neben das Tor als alles andere. Zwischenzeitlich wurde die Partie, gerade von Meiendorf, sehr  ruppig und unsportlich geführt, was mit Fussball wenig zu tun hatte. So dauerte es bis zur 92. Spielminute, bis Condor das Spiel endgültig für sich entscheiden konnte. Drei Condoraner liefen alleine aufs Tor zu und Artur Korko legte quer zu Dimitrios Tsoutsouras  der vor dem ebenfalls einschussbereiten, aber wohl im Abseits stehenden Lukas Jan Krolik, zum 2:0 vollendete. Verdientes 2:0. Danach war Schluss!

 

Zum Anschauen sicher kein schönes Spiel, dennoch ist gerade nach den letzten Wochen auch klar, dass man mit Schönspielerei nicht aus dem Tabellenkeller herauskommt. Mit diesem dreckigen Sieg konnte man sich etwas Luft verschaffen, muss aber nachlegen. Die nächsten Punkte sollen nächste Woche in Tangstedt, eingefahren werden, Sonntag um 15:00Uhr.