3.Runde HOLSTEN-Pokal: S.C.Condor III. - SC Poppenbüttel II.  1:5 (1:2)

Pokalpleite gegen Poppenbüttel

In der dritten Runde des Holsten Pokals empfing die Mannschaft vom Berner Heerweg den Ligarivalen SC Poppenbüttel 2. Konnte man sich letzte Woche noch gegen den Ligarivalen HSV IV mit 4:3 durchsetzen, so konnte man an diesem sonnigen Mittwoch kein positives Ergebnis erzielen und ging mit 1:5 unter. Ein Sieg der mit 1-2 Toren vielleicht zu hoch ausfiel, aufgrund der Undiszipliniertheiten aber auch vollkommen in Ordnung ging.

Condor hat im Gegensatz zum Spiel gegen den TSC Wellingsbüttel 2 (4:0) auf ein paar Positionen umgestellt. Diese Umstellung sollte für mehr Stabilität in der Defensive sorgen. Zu Beginn des Spiels neutralisierten sich beide Reihen im Mittelfeld und es gab kaum Strafraumszenen. Bis zur 20. Spielminute passierte nicht viel, dann bekam Poppenbüttel einen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde von der linken Strafraumseite direkt in die lange Ecke geschossen, Freund und Feind liefen am Spielgerät vorbei und der Ball schlug im Kasten von Condor Keeper Tonon ein, 0:1 nach 20. Minuten. Condor war darum bemüht jetzt das Spiel zu machen. Nach einem schönen Pass von Tsoutsouras in den Lauf von Korko konnte dieser seinen Gegenspieler abschütteln und in der 26. Minute den 1:1 Ausgleich markieren. Das Spiel blieb weiterhin ausgeglichen, beide Mannschaften hätten das nächste Tor machen können. In der 30. Minute dann ein Schockmoment für Poppenbüttel: Stürmer Julian Endemann lief alleine auf Keeper Tonon zu, dieser konnte den Ball klasse parieren. Allerdings blieb der Spieler von Poppenbüttel bei dieser Aktion im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie. Die Partie war daraufhin leider für den Stürmer beendet und er wurde mit dem Rettungswagen abgeholt. Wir wünschen Julian auch auf diesem Wege gute Besserung und hoffen, dass er sich schnell von seiner Verletzung erholt und man ihn bald wieder auf dem Fußballplatz sieht! Nach der langen Spielunterbrechnung war es dann Poppenbüttel die wieder besser in die Partie fanden. Die Druckphase vom Staffelrivalen dauert bis zum Halbzeitpfiff, in der 45+2 Minute ging Poppenbüttel nach einer Ecke sogar mit 2:1 in Führung. Die SCC Abwehr konnte den Ball nicht aus dem Strafraum klären und landete vor den Füßen eines Poppenbüttelers. Dieser schlenzte den Ball ins lange Eck.

In der 2 Halbzeit wollte Condor nun den Spieß natürlich umdrehen, dezimierte sich allerdings durch eine blöde Situation selber. Nach einem vermeintlichen Foulspiel am Condor Spieler Rösler, welches nicht geahndet wurde, schubste der Raubvogel seinen Gegenspieler und wurde des Feldes verwiesen. Mit 10 Mann stemmte Condor sich nun gegen das Pokalaus. In der 65. Minute dann nach einem erneuten Eckball für Poppenbüttel das vorentscheidende 3:1, kurz darauf in der 68 Min dann auch noch das 4:1 und in der 78. Minute das 5:1. Condor steckte nicht auf und kämpfte gegen die Niederlage an, leider jedoch erfolglos. In der 88. Minute dann wurde der Spieler Korko ebenfalls mit einer roten Karte des Feldes verwiesen, was genau vorgefallen ist konnte der Unparteiische aber nicht 100% beantworten, selbst die Spieler waren ratlos. 

Eine verdiente Niederlage gegen Poppenbüttel, die durch die Undiszipliniertheiten vielleicht hätte vermieden werden können. Jetzt heißt es wieder die Kräfte sammeln und am Samstag um 13:00Uhr beim Meisterfavorit TSV Sasel 2 in der Ligaspur bleiben.

Tore:

20.min.

26.min.

45.min.

65.min.

68.min.

78.min.

 

 

  

0:1

1:1

1:2

1:3

1:4

1:5

 

Poppenbüttel II. 

A.Korko (D.Tsoutsouras)

Poppenbüttel II.

Poppenbüttel II.

Poppenbüttel II.

Poppenbüttel II.

 

 

 

Ereignisse:

53.min.

68.min.

88.min.

 

Wechsel:

60.min.

68.min.

73.min.

 

Rot

Gelb

Rot

 

 

L.Speel

L.Krolik

R.Kopetzky

 

L.Röseler 

P.König

A.Korko

 

 

für   D.Tsoutsouras

für   L.Hemkaus

für   A.Bangert