26.Spieltag: S.C.Condor III. - TURA Harksheide II. 0:1 (0:0)

Unglückliche Niederlage gegen den Tabellenführer

 

Am gestrigen Freitag hatte die Dritte vom SCC den Tabellenführer Harksheide II zu Gast. Für Condor ging es in erster Linie darum sich für die deutliche 1:5 Niederlage im Hinspiel zu revanchieren, zum anderen konnte man mit einem Sieg auf Tuchfühlung zum 2.Tabellenplatz bleiben. Harksheide wollte natürlich siegen, um dem angepeilten Aufstieg einen großen Schritt näher zu kommen. Dazu bediente man sich auch an Spielern des Landesligakaders der 1.Herren.

Als der gute Schiedsrichter, soviel sei hier bereits erwähnt, um 19:35 Uhr das Spiel anpfiff hatten sich geschätzte 50 Zuschauer am Grandplatz (leider steht auf dem Rasenplatz kein Flutlicht zur Verfügung) eingefunden, welche Ihr Erscheinen sicherlich nicht bereuen sollten. In den ersten 30 Minuten sahen Sie eine überzeugend auftretende Heimmannschaft, die durch viel Leidenschaft und bissig geführten Zweikämpfen den Favoriten leicht überlegen war. Folgerichtig hatte Condor in der Anfangsphase die besseren Torchancen. Nach gut 15 Minuten kam Tom Kamin an der Strafraumgrenze zum Abschluss, dessen Schuss konnte der Torwart nur nach vorne abwehren und im Nachschuss verfehlte Dustin Hüllmann den Führungstreffer nur um wenige Zentimeter. In dieser Phase hatte Condor einige Ecken und Freistöße in Tornähe von Harksheide, welche aber leider doch meistens sehr harmlos waren. So überstanden die Gäste diese Phase unbeschadet und kamen selbst besser ins Spiel. Die erste nennenswerte Chance der Gäste ließ 35 Minuten auf sich warten, als ein Gästespieler nach Freistoss im Strafraum zum Kopfball kam und das Tor nur knapp verfehlte. Nur kurze Zeit später konnte sich Dennis Tonon im Condor Tor auszeichnen, als er gegen einen frei auf ihn zulaufenden Spieler parierte. So ging es torlos in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit hatte Condor wieder die erste Großchance. Nach einer Standardsituation kam der Ball in den Rückraum zu Tom Kamin. Dieser zögerte nicht lange und zwang den Gästekeeper zu einer Weltklasseparade. Mit den Fingerspitzen lenkte der Torwart den Ball noch an die Latte. Im weiteren Verlauf gab es zunächst kaum nennenswerte Torchancen, da beide Mannschaft besonders in der Defensive nahezu keine Fehler machten. Beiden Mannschaften merkte man aber zu jeder Zeit an, dass Sie das Spiel gewinnen wollten und so lebte das Spiel weiterhin vom großen Einsatz, viel Laufbereitschaft in der Defensive die Räume zuzumachen und vielen Zweikämpfen. Ab der 75.Minute hatte man das Gefühl, dass Harksheide noch ein bisschen mehr zuzusetzen hatte. Das Spiel verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte von Condor und es gab einige Freistöße für Harksheide. Leider war einer dieser Standardsituation Ausgangspunkt für die spielentscheidende Situation in der 83.Minute. Nach dem ein Freistoss nicht entscheidend geklärt wurde, konnte sich ein TURA Spieler gegen 2-3 Condor Spieler auf der Torauslinie durchsetzen und spielte den Ball mit viel Übersicht in den Rückraum, wo ein Mitspieler den Ball dann aus gut 7 Metern versenkte. Der anschließende Torjubel der Gäste und des Anhangs draußen am Spielfeldrand zeigte deutlich wie viel für die Gäste auf den Spiel stand. Im Anschluss gelang es Condor nicht nochmal richtig gefährlich vors Gästetor zu kommen. TURA hatte in der 89.Minute noch die große Chance auf das 2:0. Condor Verteidiger Steffen Thorn wollte den Ball zum eigenen Torwart zurückspielen, spielte aber stattdessen einen Angreifer von Harksheide den Ball mustergültig in den Lauf und dieser hatte bereits Condors Torwart ausgespielt und das leere Tor vor Augen als er ohne Fremdeinwirkung auf einmal stolperte und hinfiel. Der Ball konnte daraufhin von Condor geklärt werden. Das war dann auch der Schlusspunkt eines Spiels, welches von viel Kampf, Leidenschaft und der Spannung lebte. Condor hatte sich nichts vorzuwerfen, hatte alles gegeben und dem Tabellenführer alles abverlangt.

 

Tore:

83.min.

 

  

0:1

 

TURA Harksheide II.

 

 

 

Ereignisse:

60.min.

63.min.

74.min.

80.min.

82.min.

 

Wechsel:

61.min.

70.min.

78.min.

 

Gelb

Gelb

Gelb

Gelb

Gelb

 

 

Bode

Gerken

Krolik

 

Hüllmann

Kamin

K.Gehrke

Flagmann

König

 

 

für   Hüllmann

für   Unterborn

für   Daugs