24.Spieltag: S.C.Condor III. - HSV IV. 3:1 (2:1)

Drei verdiente Punkte gegen den HSV!

 

Am 23.03. hatte die vierte Mannschaft vom HSV die ehrenvolle Aufgabe am Berner Heerweg gegen die dritte Herren des SC Condors anzutreten. Im Hinspiel hatte die Mannschaft des HSVs nicht genug Spieler zusammenbekommen, weshalb es das erste Aufeinandertreffen beider Teams war.  Bei sonnigem Wetter war die Ausgangssituation klar. Condor, aufgrund der Tabellensituation, glasklarer Favorit. HSV wollte dennoch ihre Chance nutzen und weitere Punkte sammeln, um den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößern zu können. Sebastian Meyn veränderte die Mannschaft im Vergleich zu den Vorwochen nur auf zwei Positionen, um mehr Sicherheit und mehr Stabilität ins Defensivspiel zu bringen.

Auf den katastrophal aussehenden Rasenplatz, versuchte die Mannschaft des HSVs die Condoraner frühzeitig unter Druck zu setzen. Sie attackierten früh und standen hoch. Condor ließ sich dadurch nicht beeindrucken und versuchte sein Kombinationsspiel durchzuziehen, welches über große Teile des Spiels gut gelang. So auch beim ersten Tor für die Condoraner. Nach schönen Kombinationen gelangte der Ball zu Dustin Hüllmann, welcher sich gegen zwei Gegenspieler durchsetze und dann den Blick für den freistehenden Tom Kamin hatte. Dieser, seit Wochen in Topform, drückte den Ball eiskalt über die Linie. 1:0 in der 20. Spielminute, die mehr als verdiente Führung.  Doch HSV wusste zu Antworten beziehungsweise die Condoraner verpennten es, wie in den Spielen davor auch, die Führung zu verteidigen. Die meisten Zuschauer noch im Freudentaumel, da verpassten es gleich mehrere Condoraner den HSV-Spieler nach einem Einwurf auf der rechten Seite zustellen. So kam es, dass zwei HSVer freistehend vor Thorben Schulz auftauchten und sich die Ecke aussuchen konnten, in welche sie den Ball reinschießen wollten. 1:1 ein glücklicher Ausgleich für den HSV. Dennoch hatte der SCC ebenfalls die richtige Antwort parat. In der 25. Spielminute war es erneut Dustin Hüllmann, der einen langen Ball erlaufen und sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte. Den Ball legte er auf Tom Kamin ab, welcher nicht eigensinnig agierte und den Ball auf den besserpostierten, im Sechszehner quer einlaufenden, Pascal König ablegte. Pascal, der in der dritten Herren zum Torjäger avanciert ist, schob den Ball gekonnt ins linke untere Eck.  Die restliche Halbzeit plätscherte dann so vor sich hin. HSV hatte Mühe ins Spiel zu finden und wusste sich oftmals nur durch Fouls zu helfen. Condor wusste die Führung zu verteidigen und ließ keine weiteren Chancen zu. Demnach ging es mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.

 

Sebastian Meyn war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, brachte aber trotzdem in der Halbzeit für Daniel Gehrke Timo Bode. Nach wieder Anpfiff brannte der HSV nochmal ein Feuerwerk ab. Sie kamen hochmotiviert aus der Kabinen und versuchten mit starken Pressing die Condoraner unter Druck zu setzen. Dies war zu erwarten, dennoch schienen einige Spieler des SCCs davon überrascht zu sein. So verpasste zum Beispiel Steffen Thorn als letzter Mann den Ball zu klären und sah sich plötzlich einer 2 gegen 1 Situation ausgesetzt, in der er den Ball verlor. Allerdings vergab der HSV die Chance, nachdem Ballgewinn am Sechszehner zentral vor dem Tor, kläglich. Zum Glück für Condor, die dadurch aufgeweckt wurden und wieder zur gewohnten Sicherheit zurückfanden. Nach einer scharfen Ecke konnte Sven Flagmann in der 60. Minute das vorentscheidende 3:1 erzielen. Der Kopfball von Sven Flagmann konnte noch durch einen HSVler geblockt aber nicht geklärt werden. Stattdessen schoßen sie Sven Flagmann gegen die Brust, welcher daraufhin den Ball aus circa 6 Metern per Dropkick ins Tor drosch. HSV hatte der Mannschaft des SCCs nichts mehr entgegenzusetzen. Deshalb war es erneut an Condor ihnen eine Chance aufzubieten zurück ins Spiel zu finden. Nach einem harmlosen Freistoß war es erneut Steffen Thorn, der lautstark „LEO“ rief und den Ball dann unterlief. Der Ball prallte gegen das Knie von Pascal König, welchem keine Zeit zum Reagieren blieb und von da aus zentral vor das Tor, wo ein HSV-Spieler völlig blank stand. Thorben Schulz reagierte blitzschnell und stürmte aus seinem Tor, wodurch er weltklasse den Schuss des HSVers abwehren konnte. Nach 94. Minuten beendete der souveräne Schiedsrichter die Partie.

 

Ein verdienter Sieg, der Condor den Abstand zum 6. Tabellenplatz beibehalten lässt. Das nächste Wochenende hat die Mannschaft des SCCs spielfrei. In den darauffolgenden Wochen kommen erst Norderstedt und dann TuRa Harksheide an den Berner Heerweg. Auf beide Partien freuen sich die Spieler der dritten Herren wahnsinnig. Ziel ist es beiden Mannschaften im Aufstiegsrennen nochmal ein Bein zu stellen. Dafür wird eine weitere Leistungssteigerung nötig sein, was aber durchaus im Bereich des möglichem liegt, wenn man das gute Kombinationsspiel auf schwer bespielbaren Rasenplatz gegen HSV gesehen hat.  Das nächste Spiel ist gegen Eintracht Norderstedt am 06.04 um 10:45 am Berner Heerweg. 

Tore:

21.min.

23.min.

25.min.

60.min.

  

1:0

1:1

2:1

3:1

 

Kamin (Hüllmann)

HSV IV.

König (Kamin)

Flagmann

 

 

Ereignisse:

62.min.

69.min.

 

Wechsel:

45.min.

65.min.

79.min.

 

Gelb

Gelb

 

 

Bode

Krolik

Tsoutsouras

 

Roth

Bode

 

 

für   D.Gehrke

für   Hüllmann

für   Roth