15.Spieltag: Rahlstedt III. - S.C.Condor III. 0:7 (0:3)

Pflichtaufgabe erfüllt!

 

Am sonnigen Sonntag erwartete die dritte Mannschaft des RSCs, die Raubvögel vom Berner Heerweg. Die Vorgabe für das Spiel war klar: Nichts anders als drei Punkte waren für die Mannschaft des SC Condors akzeptierbar. 

 

Condor wusste von Beginn an die Verteidiger des RSCs unter Druck zu setzen, so dass sie kein kontrolliertes Aufbauspiel praktizieren konnten.

Trotz der drückenden Überlegenheit in der Anfangsphase gehörte die erste Chance des Spiels den Hausherren. Durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld gelang es dem Rahlstedter Stürmer die Verteidiger zu überlaufen. Im Abschluss scheiterte er aber am Condoraner Torwart Heiko Berndt. Dies sollte die einzige Chance für den Rahlstedter SC im gesamten Spiel gewesen sein. Durch die Chance ging ein zweites „Hallo-Wach“ durch die Mannschaft des SSCs und sie begannen zielstrebiger nach vorne zu spielen. In der 8. Minute gelang es Tim Gluschke eine Flanke auf den Elfmeterpunkt zu schlagen, wo Oliver Krahmer den Ball erwartete und ihn mit einem wuchtigen Kopfball in den Maschen versenkte.  Nach dem 1:0 hörte Condor nicht auf Fussball zu spielen, sondern drückte weiter. Besonders über die Außen gelang es immer wieder die Viererkette der Rahlstedter zu überwinden. Nach einem Eckstoß von Tim Gluschke in der 17. Minute waren es dann aber die Rahlstedter, die ohne große Bedrängnis den Ball zum 2:0 für Condor in den eigenen Maschen versenkten.  Es wirkte so, als wenn Rahlstedt jetzt schon aufgeben würde. Nur sieben Minuten später, fasste sich der im Mittelfeld sehr stark spielende Timo Bode ein Herz und schoss den Ball aus ca. 28 Metern unhaltbar in bzw. durch  die Maschen. Jeder hatte wohl gesehen, dass der Ball im Tor war, außer dem Schiedsrichter. Im Tor befand sich ein ca. 1 Meter großes Loch  durch das der Ball durch flog. Anstatt nach dem Reklamieren der Condoraner das Tornetz zu überprüfen, entschied er auf Abstoß. Das Spiel ging beim Stand vom 2:0 weiter. Kurz vor der Pause gelang den Condoraner durch eine Einzelaktion von Dimitrios Tsoutsouras das verdiente 3:0. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause.

 

Nach der Pause machte Condor genau da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff schickte Yannick Unterborn Daniel Gehrke die Linie entlang, dieser passte quer, wo erneut Dimitrios Tsoutsouras den Ball im Netz unterzubringen wusste. Nun machte sich Frust bei den Rahlstedtern breit und das Spiel begann „unschöner“ zu werden. In der 50. Minute flog der erste (von drei) Rahlstedter Spielern berechtigt mit Geld/Rot vom Platz. Condor hatte nun noch mehr Platz um ungestört im Mittelfeld zu kominieren. Rahlstedt wusste sich mehr und mehr nur noch durch Fouls zu helfen. Nach gespielten 59. Minuten gab es einen Freistoß für Condor. Dieser wurde scharf von Steffen Thorn reingebracht und erneut war ein Rahlstedter Spieler vor einem Condoraner am Ball und schoss ihn zum 5:0 über die Linie. Nach diesem Tor schalte Condor gefühlte drei Gänge zurück und spielte nicht mehr so zwingend nach vorne. Trotzdem gelang es der Rahlstedter Mannschaft nicht, die erneut fehlerfreie Viererkette zu überwinden. In der 72. Spielminute kassierte Rahlstedt nach einen weiterem unnötigen Foul im Mittelfeld die zweite Gelb/Rote Karte.Condor investierte nicht mehr viel in die Partie. Trotzdem machten die Raubvögel durch Lukas Krolik in der 82. und 85. Minute noch die Treffer zum 6:0 und 7:0. Rahlstedt reagiert mit Frust und holte sich noch eine glatte rote Karte wegen Nachtretens ab. Den Schlusspunkt setzte dennoch Timo Bode, der es völlig freistehend vorm Tor aus ca. einen halben Meter schaffte den Ball an den Pfosten zu köpfen.  Nichtsdestotrotz wurde diese Partie ohne große Mühen gewonnen.

 

Nächstes Wochenende kommt es dann um 12:30 bei UH-Adler (Platz: Beethovenstr. 51) zum Topspiel der Kreisklasse 3. Nachdem Condor im Hinspiel unglücklich 2:2 spielte, muss jetzt unbedingt ein Sieg her. Beide Mannschaften werden hochmotiviert sein, sich an der Tabellenspitze ein bisschen abzusetzen. Hierzu gilt es mindestens 110% abzurufen.

Spielinfo

Startaufstellung:

Auswechselspieler:

Kevin, Lukas S., Lukas K., Daniel, André, Flagge, Thorben

 

Tore:

08.min.

17.min.

38.min.

49.min.

59.min.

82.min.

85.min

 

Ereignisse:

43.min.

49.min.

50.min.

67.min.

72.min.

85.min.

 

Wechsel:

58.min.

75.min.

78.min.

 

 

0:1

0:2

0:3

0:4

0:5

0:6

0:7

 

 

Gelb

Gelb

Gelb-Rot

Gelb

Gelb-Rot

Rot

 

 

Kevin

Daniel

Lukas K.

 

 

Olli (Tim)

ET (Tim)

Dimi

Dimi (Haku)

ET (Steffen)

Lukas K. (Timo)

Lukas K. (Steffen)

 

 

Rahlstedt Nr. 7

Rahlstedt Nr. 3

Rahlstedt Nr. 7

Timo

Rahlstedt Nr. 3

Rahlstedt Nr. 9

 

 

für Arne

für Olli

für Dimi