14.Spieltag: S.C.Condor III. - Ahrensburg II. 1:0 (1:0)

1:0 Zittersieg gegen Ahrensburg

 

Heute empfing man bereits um 9 Uhr zur frühen Morgenstunde mit dem Ahrensburger TSV II den derzeitigen Tabellenvierten und eines der Überraschungsteams dieser bisherigen Saison. Nach zuletzt drei deutlichen Siegen wollte man an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und die großartige Heimbilanz  (14 Monate ohne Niederlage) weiter ausbauen. Personell gab es zur Vorwoche in der Startelf drei Änderungen. Gluschke rückte im linken Mittelfeld in die Mannschaft für Koch, rechts D.Gehrke für K.Gehrke und Berndt stand heute wieder Tor. 

Condor übernahm von Anfang an die Kontrolle über das Spiel. Allerdings dauerte es gute 10 Minuten bis es erstmals im Ansatz gefährlich wurde. Daniel Gehrke wurde halb rechts in Szene, lief alleine Richtung Tor, verlor aber in aussichtsreicher Position die Körperkontrolle und die Chance war vertan. Aber in der 17. Minute machte er es besser. Eine Flanke von der rechten Seite von Dimi konnte Gehrke am zweiten Pfosten lauernd volley verwerten. Danach kam man hauptsächlich durch Fernschüsse noch zum Abschluss ohne dabei allerdings zwingend zu sein. Ahrensburg beschränkte sich hauptsächlich auf das Verteidigen und war nach vorne sehr harmlos, sodass es folgerichtig mit der knappen 1:0 Führung in die Pause ging.

 

Direkt nach der Pause hatte Condor seine beste Phase in diesem Spiel. Fast im Minutentakt hatte man jetzt Möglichkeiten die Führung auszubauen. Die Größte vergab Krahmer nach klasse Vorarbeit von Dimi als er freistehend aus 3 Metern nur den Innenpfosten des leeren Tores traf. Dies als tausendprozentige Torchance zu bezeichnen wäre noch maßlos untertrieben. Auch weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt. So kam Ahrensburg mit der Zeit immer besser ins Spiel und wurde auch im Offensivspiel mutiger. Richtig gefährlich wurde es aber nur einmal als ein Angreifer freistehend, aus dem Gewühl heraus, im Strafraum aus kurzer Distanz am gut reagierenden Berndt scheiterte. Trotzdem blieb es bis zum Abpfiff eine Zitterpartie, da das Spiel von Condor im hektischer wurde und zahlreiche Kontermöglichkeiten ganz schlecht zu Ende gespielt wurden. So war jeder auf Seiten des SCC glücklich als der Abpfiff des guten Schiedsrichters ertönte.

 

Heute muss man von einem Arbeitssieg sprechen. Natürlich war er aufgrund der Spielanteile nicht unverdient, aber man hatte Glück, dass Ahrensburg sehr harmlos in der Offensive war.      Dieses Spiel zeigt mal wieder deutlich, dass man in dieser Liga gegen jeden Gegner Probleme bekommt, wenn man nicht mit der vollen Konzentration spielt.      

 

Zum letzten Spieltag der Hinserie muss man beim Rahlstedter SC antreten, die sicherlich auch motiviert sein werden uns ein Bein zu stellen.

 

Spielinfo

Startaufstellung:

Auswechselspieler:

Kevin, Lukas S., André, Thorben

 

Tore:

17.min.

 

 

Ereignisse:

66.min.

 

 

Wechsel:

60.min.

75.min.

 

 

 

1:0

 

 

 

Gelb

 

 

 

Kevin

Lukas S.

 

 

Haku (Dimi)

 

 

 

Pi

 

 

 

für Haku

für Olli