13.Spieltag: S.C.Condor III. - Bergstedt II. 5:1 (3:0)

Bei eisigen Temperaturen kam es am Sonntag zum Aufeinandertreffen des S.C. Condor III. und der Reserve von Bergstedt. Condor konnte die letzten Spiele souverän gewinnen, aber auch Bergstedt gab sich keine Blöße und entschied die letzten Spiele für sich. Somit gingen beide Mannschaften mit großen Selbstvertrauen und absoluter Entschlossenheit in die Partie. Der Platz war alles andere als einfach bespielbar. Ein Teil des Platzes hatte die Sonne bereits aufgetaut und hingegen dazu waren ca. 1/3 der Spielfläche noch gefroren. Nichtsdestotrotz mussten beide Mannschaften mit den Bedingungen fertig werden.

Condor begann schwungvoll, stand nah am Mann und versuchte schnell in die Spitze zu spielen, wodurch sie in der Anfangsphase einige Ecken herausspielen konnten. In der 5. Minute brachte Arne Roth eine Ecke präzise auf den Elferpunkt, wo Dimitrios Tsoutsouras goldrichtig stand und den Ball über die Linie buxieren konnte. Condor gewann durch das Tor zunehmend an Sicherheit und kontrollierte das Spiel. Bergstedt schaffte es dennoch immer mal wieder gefährlich vor dem Tor von Condor aufzutauchen, aber Thorben Schulz wusste diese Chancen zu Nichte zu machen. 12 Minuten nach dem 1:0 gab es einen Freistoß für Bergstedt kurz vor der Mittellinie. Dieser wurde schwach ausgeführt, so dass Timo Bode ihn abfangen konnte und den Ball direkt weiter in den Lauf des gestarteten Dimitrios Tsoutsouras spielen konnte. Alles andere war nur noch Formsache. 2:0 Condor. Dieser Treffer wirkte als Wachrüttler für die Bergstedter. Sie wurden mutiger und begannen das Spiel mehr und mehr in die Hand zu nehmen. Die Chancen, die sie sich erspielten ließen sie fahrlässig liegen und bei Condor schien es, als wenn die komplette Ordnung verloren gegangen sei. 
Durch die Offensive der Bergstedter entstanden aber auch Räume für die Condoraner, die diese zu nutzen wussten. Die Mannschaft der Bergstedter war in der 43. Minute ein bisschen zu weit aufgerückt und so konnte Kevin Gehrke nach einem schönen Solo zum 3:0 einnetzen. 

Mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause. Condor zeigte ca. 35 Minuten schönen Fußball, glaubte sich dann aber zu sicher und gab das Zepter zunehmend aus der Hand. Das 3:0 fiel etwas glücklich, war aber dennoch extrem wichtig.

Bergstedt merkte, dass das Spiel noch nicht verloren war und nahm den Schwung aus dem Ende der ersten Halbzeit mit in die Zweite. Condor verteidigte nur noch. In der 69. Minute gab es einen Freistoß am linken Strafraumeck für Bergstedt. Thorben Schulz orderte fünf Mann in die Mauer und spekulierte darauf, dass der Ball über die Mauer kommen würde. Anders wäre es nicht zu erklären, weshalb er die Torwartecke ein bisschen außer Acht ließ, wo letztendlich der Ball zum 3:1 einschlug. Condor realisierte langsam, dass dieses Spiel noch nicht gelaufen war und investierte wieder ein bisschen mehr. Nur vier Minuten später gab es einen Freistoß für Condor ca. 35 Meter zentral vor dem Bergstedter Tor. Steffen Thorn nahm allen Mut zusammen und versuchte mit voller Gewalt aufs Tor zu schießen. Der Ball flog schwach und zentral aufs Bergstedter Tor. Der Torwart schien dennoch Schwierigkeiten gehabt zu haben den Ball richtig einzuschätzen und so sprang der Ball mittig am Torwart vorbei ins Tor. Dieses Tor wirkte wie ein K.O. Schlag für die Bergstedter. Condor übernahm wieder mehr die Oberhand. In der 80. Minute erkannte Yannick Unterborn die Situation und führte einen Einwurf schnell aus. Der Ball flog genau in den Lauf von Oliver Krahmer, den niemand auf der Rechnung hatte. Dieser drang an der Grundlinie in den Sechszehner ein, ließ 1—2 Gegenspieler wie Fahnenstangen stehen und passte den Ball in den Rückraum zu Lukas Speel, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste. In den letzten zehn Minuten beschränkte Condor sich nur noch aufs Verteidigen, blieb aber trotzdem durch schnelle Konter weiter gefährlich. Diese brachten nichts Zählbares mehr ein und so blieb es beim 5:1.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Sieg verdient war. Condor zeigte ca. 70. Minuten guten Fußball, was diesmal ausreichte um die Bergstedter Reserve zu besiegen. Gegen Ahrensburg am kommenden Sonntag um 9 Uhr am Berner Heerweg, wird diese Leistung aber wohl kaum ausreichen. Die Ahrensburger werden sicher hochmotiviert sein und versuchen mit einem Sieg weiter am Spitzentrio dranzubleiben.

Spielinfo

Startaufstellung:

Auswechselspieler:

Daniel, Lukas S., Lukas K., Haku, Flagge

 

Tore:

05.min.

17.min.

43.min.

69.min.

73.min.

83.min.

 

 

Ereignisse:

31.min.

 

 

Wechsel:

69.min.

80.min.

83.min.

 

 

 

1:0

2:0

3:0

3:1

4:1

5:1

 

 

 

Gelb

 

 

 

Haku

Lukas S.

Daniel

 

 

Dimi (Arne)

Dimi (Timo)

Kevin 

Bergstedt II.

Steffen

Lukas S. (Olli)

 

 

 

Dimi

 

 

 

für Jonas

für Dimi

für Olli