11.Spieltag: S.C.Condor III. - Walddörfer II. 9:0 (4:0)

Hattrick-Schütze Flagmann
Hattrick-Schütze Flagmann

Es geht doch!!!


Es musste nur trocken bleiben…. Alle hofften darauf, dass es bis zum Anpfiff trocken bleibt und es blieb trocken. Um 10:45Uhr begann die Partie, auf einem erstaunlicherweise gut bespielbaren Platz, gegen die sehr stark erwarteten Walddörfer. Nach dem Motto „back to the roots” schickte Trainer Sebastian Meyn die Mannschaft des S.C. Condors auf den Platz, welche schon zu Beginn der Saison starke Spiele gezeigt hatte. Nach dem schwachen Spiel gegen Hummelsbüttel galt es jetzt eine Reaktion zu zeigen und zu beweisen, dass auch mit Niederlagen umgangen werden kann. So viel sei vorweggenommen, es wurde eine Machtdemonstration!

Was Condor ablieferte war beeindruckend: Die Körpersprache, die Präsenz, die Lauffreude, der Kampf und der Wille die Partie unbedingt gewinnen zu wollen, war  ab der ersten Spielminute bei allen Condoranern zu spüren. Von Beginn an wurden die Walddörfer kontinuierlich früh unter Druck gesetzt und dazu gezwungen unkontrollierte lange Bälle zu schlagen, welche leicht von den Defensivspielern abgefangen werden konnten. Condor ließ den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen und baute das Spiel sicher von Hinten auf, um dann immer wieder schnell in die Spitze zu spielen. So ergaben sich in den ersten Minuten schon zahlreiche Möglichkeiten, welche aber ungenutzt blieben. In der 13. Spielminute konnte Sven Flagmann sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen, sah, dass der Walddörfer Torwart ein bisschen weit vor seinem Tor stand und schloss aus ca. 16 Meter mit der Pieke ab.  Der  Ball flatterte über den Torwart hinweg ins Netz. Das verdiente 1:0.  Condor drückte weiter. Nur sieben Minuten später erkämpfen sie sich einen Freistoß im linken Halbfeld und was soll man da großartig zu schreiben: Freistoß Thorn – Kopfball Flagmann – 2:0. Jetzt wurden die Walddörfer ein bisschen aktiver und versuchten am Spielgeschehen teilzunehmen, doch jegliche Bemühungen wurden von der Hintermannschaft des S.C. Condors souverän unterbunden. Nach einigen weiteren guten Chancen fiel das 3:0 in der 35. Minute durch einen Pass von Jonas Koch auf Sven Flagmann, der erneut zwei Gegenspieler stehen ließ und den Ball gekonnt ins lange Eck schlenzte. Lupenreiner Hattrick.Eigentlich hätte man jetzt denken können, dass Condor (wie gewohnt) das Fußballspielen einstellen würde und sich auf der scheinbar komfortablen Führung ausruhen würde, wie sie es so oft in der letzten Zeit gemacht haben. Dem war aber nicht so. Im Minutentakt wurden weitere Großchancen herausgespielt. Der Walddörfer Torwart konnte einem fast leidtun, da es nur so Bälle auf sein Tor hagelte. Besonders der sehr agile Stürmer Dimitrios Tsoutsouras schien es allen beweisen zu wollen und war zu keinem Zeitpunkt der Partie von der Walddörfer Defensive unter Kontrolle zu bringen. Auch nicht in der 45. Minute als er an der Grundlinie zwei Gegenspieler stehen ließ und mit Tempo in den Strafraum vordrang, wo er nur noch durch ein Foul am Abschluss gehindert werden konnte. Logische Konsequenz Elfmeter und gelbe Karte gegen den Walddörfer Verteidiger. Steffen Thorn tritt an und verwandelte ohne Nerven zu zeigen zum 4:0.


Mit einer verdienten Führung ging es in die Pause. Das Einzige, was man der Mannschaft des S.C. Condors bis hierhin hätte vorwerfen können ist, dass sie ihre Chancen nicht konsequent genutzt haben, denn dann hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können.


Nun galt es nach der Pause nicht nachzulassen und der jungen Walddörfer Mannschaft mit einem frühen 5:0 klar zu machen, dass es hier nichts mehr zu holen gibt. Das 5:0 ließ allerdings bis zur 63. Minute auf sich warten, Dimitrios Tsoutsouras konnte sich erneut gut durchsetzen, spielte den Ball auf Oliver Krahmer in den Strafraum und dieser leitete den Ball fast schon brasilianisch mit der Hacke auf den mitgelaufenen Arne Roth weiter, welcher den Ball nur noch reinschieben musste. Dieses Tor musste irgendwelche Kräfte in Arne Roth freigesetzt haben, denn nur zwei Minuten später fasste er sich ein Herz und hämmerte den Ball aus ca. 20 Metern ins lange Eck. Nach dem 6:0 begann die Phase, in der es Condor etwas ruhiger angehen ließ und wechselte aus, so dass einige Spieler nach einem sehr guten Spiel die wohlverdiente Pause bekamen und die anderen die Chance bekamen, sich nochmal zu zeigen. Es dauerte bis zur 85. Spielminute bis Condor in Person von Lukas Krolik erneut zuschlagen konnte. Einen zu kurz abgewehrten Ball drosch er aus 15 Meter unhaltbar in die Maschen. Die Walddörfer Mannschaft kapitulierte jetzt komplett. Timo Bode steckte in der 89. Minute einen Ball für Dimitrios Tsoutsouras in die Spitze durch, dieser musste nur noch den Torwart um kurven und schob zum 8:0 ein. Den Schlusspunkt setzt aber eingewechselte Lukas Speel, der nach einem Zuspiel von Sven Flagmann den Ball erlaufen konnte und ihn gekonnt am Torwart vorbei ins rechte untere Eck schoss.
Ein, auch in der Höhe, verdienter Sieg der dritten Mannschaft des S.C. Condors, die zum ersten Mal nach dem guten Saisonstart zeigte, dass sie das Fußballspielen noch beherrscht. Allerdings bringt der Sieg nichts, wenn man gegen Farmsen am kommenden Samstag um 12:30Uhr zurück in alte Muster verfällt. Es gilt nachzulegen und eine genauso gute Leistung abzurufen, um die Tabellenposition zu festigen und die Verfolger auf Abstand zu halten.

 

Spielinfo

Startaufstellung:

Auswechselspieler:

André, Kevin, Daniel, Lukas S., Lukas K.

 

Tore:

13.min.

20.min.

35.min.

45.min.

63.min.

65.min.

85.min.

89.min.

90.min.

 

Ereignisse:

70.min.

 

Wechsel:

66.min.

72.min.

78.min.

 

 

1:0

2:0

3:0

4:0

5:0

6:0

7:0

8:0

9:0

 

 

Gelb

 

 

Lukas S.

Daniel

Lukas K.

 

 

Flagge (Fabi)

Flagge (Steffen)

Flagge (Jonas)

Steffen (FE)

Arne (Olli)

Arne

Lukas K.

Dimi (Timo)

Lukas S. (Flagge)

 

 

Fabi

 

 

für Jonas

für Yannick

für Olli